Wettbewerbe

2.Platz als Schule des Jahres 2016 in Schleswig-Holstein

Hintergrundinformationen

Der Preis „Schule des Jahres“ ist ein gemeinsamer Wettbewerb des Bildungsministeriums mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), dem Bildungszentrum Tannenfelde, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Handwerkskammer Schleswig-Holstein Flensburg Lübeck, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schleswig-Holstein Flensburg, Lübeck, Kiel, dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), der Musikhochschule Lübeck, der Muthesius Kunsthochschule, der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Schleswig-Holstein, der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UV Nord) und der Universität Flensburg. Unter dem Motto „Rückenwind für Schleswig-Holsteins Schulen unterstützt der Verein zur Förderung der Energiewende in Schleswig-Holstein den Wettbewerb. Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Partner sowie aus Landeseltern- und Schülervertretern zusammen. Über die Fortführung für das Jahr 2018 entscheidet eine im September stattfindende Auswertungssitzung aller Beteiligten. 

 

Die Jury beurteilte die Schulen nach folgenden Kriterien des Qualitätsrahmens, der auch dem Schulfeedback zugrunde liegt:

  • Schule leiten und Qualität entwickeln: Dazu gehören eine effiziente und effektive Organisation und Verwaltung der Schule, die Steuerung der Unterrichtsentwicklung, Personalentwicklung und Entwicklung der Schulkultur. Die Schule verfolgt die eigene Entwicklung über maßgebliche Zahlen, Daten und Fakten, sie verfügt über ein Konzept der internen Evaluation, erarbeitet Ziele und Maßnahmen für die Weiterentwicklung und dokumentiert diese im Schulprogramm und/oder Jahresarbeitsplan.
  • Professionalität: Die Schule verfügt über ein Fortbildungskonzept zur Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen. Kommunikation und Kooperation im Kollegium gelingen. Die Lern- und Arbeitsbedingungen werden funktional gestaltet und genutzt.
  • Schulkultur: Ein positives Schulleben und eine aktive Wertevermittlung zeichnen die Schule aus. Es gibt eine gelebte Partizipation der Mitglieder der Schulgemeinschaft und Kooperationen mit externen Partnern.
  • Lehren und Lernen: Die Lehrerinnen und Lehrer orientieren sich an den Fachanforderungen/Lehrplänen und schulinternen Curricula. Bei der Unterrichtsgestaltung werden wesentliche Merkmale guten Unterrichts beachtet. Der Umgang mit Heterogenität gelingt. Es gibt eine transparente und nachvollziehbare Beurteilung von Schülerleistungen.
  • Ergebnisse und Wirkungen: Die Schule erreicht hohe Bildungs- und Erziehungseffekte und kann dieses belegen.  

 

Vorlesewettbewerb 2016

6. Kreisentscheid der Mathematikolympiade

Platzierung

3. Klassen

Schule Namen der Kinder
1. GS-Eidertal-Molfsee

Annelie Donath

Konstantin Kielmannsegg

2.
Eichendorff-Schule Kronshagen

Keyvan Farokhi

Yusuf Yüksel

3.
Claus-Rixen-Schule Altenholz

Sophie Hirschfeld

Lasse Rittker

4.
Grundschule Büdelsdorf Standort "Sportallee"

Finn Matthiesen

Joachim Klindt

5.
GS Dänischenhagen

Maja Helmer

Frida Wohlert

6.
TSD - Schule Hademarschen

Mia Victoria Lütje

Alia Fölster


Platzierung

4. Klassen

Schule
Namen der Kinder
1. Parkschule Gettorf

Niklas Schröder

Jannis Geberzahn

2.
GS Langwedel

Felix Herzog

Madita Lädke

3.
Claus-Rixen-Schule Altenholz

Jannis Kroll

Tade Jessen

4.
Bergschule Fockbek

Josefine Voget

Helena Hobke

5.

Lindenschule Bordesholm

und

Eichendorff-Schule Kronshagen

Frieda Heintze

Jella Beyer


Teilnahme von zwei Eichendorff-Schülern bei den deutschen Jugend­einzel­meisterschaften im Schach

 

Weil Jonas Rempe (Klasse 2b) und ich bei den Schach-Landesmeisterschaften den ersten und zweiten Platz holten, traten wir bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Willingen im Sauerland für Schleswig-Holstein an.„Kämpfe für deinen Traum“ war auf unsere Team-T-Shirts gedruckt. In insgesamt elf Spielen kämpften wir gegen unsere Gegner aus ganz Deutschland. In der Gruppe U10 („unter 10“), in der wir antraten, gab es 86 Teilnehmer, die teilweise schon sehr viele Turniere gespielt haben und sehr gut waren. Mit 6 Punkten aus 11 Spielen belegte ich am Ende den 36. Platz.Das Turnier dauerte eine Woche. Wir hatten fast immer zwei Spiele pro Tag, die ungefähr zwei Stunden dauerten. Unser Trainer hieß Giso Jahncke. Er bereitete uns vor den Spielen auf unseren nächsten Gegner vor und besprach nach den Spielen mit uns unsere Partien.Trotz des vollen Schach-Programms hatten wir auch noch Zeit zum Fußballspielen und für eine Tombola von „terre des hommes“, bei der ich ein Bayern-Trikot gewonnen habe.Insgesamt war es eine sehr spannende Woche, bei der ich neue Freunde kennengelernt habe und viele neue Erfahrungen sammeln konnte.

 

 

von Keyvan Farokhi (Klasse 2a)

 

 

Da ich dieses Jahr bei der Landesmeisterschaft U8 und U10 Landesmeister geworden bin, habe ich mich für die Deutsche Einzelmeisterschaft in Willingen qualifiziert. Keyvan hatte sich auch qualifiziert und so durften wir zusammen eine ganze Woche Schach spielen! Eine U8 gab es leider nicht. Daher habe ich in der U10 gespielt. Dort haben 86 Kinder mitgespielt, fünf aus Schleswig-Holstein. Es gab elf Runden und ein Spiel dauerte zwei bis vier Stunden, je nachdem wieviel man nachgedacht hat. An den ersten Brettern sitzen immer die besten Spieler und die ersten acht Bretter waren verkabelt, so dass man die Spiele live sehen konnte. Leider habe ich jedes Mal, wenn ich mich diesen Brettern genähert habe, einen Fehler gemacht und verloren und konnte nicht live spielen. Ich hatte zum ersten Mal einen Trainer, der mich auf die Partien vorbereitet hat und sich nach dem Spiel mit mir meine Fehler angeguckt hat. Zwischen den Partien haben wir Fußball gespielt. Einmal waren wir wandern, einmal Eis essen und wir haben auch einmal ein Spaßbad besucht. Abends gab es immer ein großes Nachtischbuffet mit Eis und Pudding. Die Woche hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe neue Schachfreunde gewonnen. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und dann möchte ich gerne an den live Brettern spielen!

 

(Bericht von Jonas, 2b)

Deutsche Jugendeinzelschachmeisterschaft in Willingen

5. Kreisentscheid der Mathematikolympiade

Sieger der Kreisentscheides RD vom 14.11. 2014

4. Klasse:

1. Platz

GS Dänischenhagen

Bon Lou Carstens

Emilia Steinke

2. Platz

Landschule an der Eider

Enna Janßen

Justus Rower

3.Platz

Eidertalschule Molfsee

Josie Zacharias

Alexander Koglin

4. Platz

Aukamp-Schule

Luca Aders

Johannes Gronow

5. Platz

Richard-Vosgerau-Schule

Jana Janssen

Henry Nowotka

 

3. Klasse:

1. Platz

Parkschule Gettorf

Niklas Schröder

Jannis Geberzahn

2. Platz

GS Dänischenhagen

Jorge Mumm

Jakob Horbach

3.Platz

GS Strande

Lauritz Prinz

Felix Biedermann

4. Platz

GS Langwedel

Felix Herzog

Erik Schwartz

5. Platz

GS Owschlag

Lone Krack

Simon Rohwer

 

2. Platz beim Landesentscheid Nord Mathematikolympiade

1. Platz beim Nikolausschachturnier 2013

Diesen Bericht hat Mieke Rempe geschrieben:

Am Samstag haben wir Mieke (10), Janne (10) und Jonas (6) Rempe beim Nikolausschachturnier mitgespielt. Es waren insgesamt sieben Spiele. Ich habe sechs gewonnen, Janne hat sieben gewonnen und Jonas auch. Zwischendurch sind wir immer nach oben zum Imbiss gerannt und haben uns Würstchen, Naschies und Eierbrötchen gekauft. Nach der fünften Runde haben sich alle gewundert, weil eigentlich hätte jede Mannscahft vier Spieler haben sollen, doch einer unser Spieler war krank und deswegen waren wir die einzige Gruppe mit drei Spielern. Und doch haben wir den ersten Platz gemacht. Der Nikolaus und Knecht Ruprecht haben den Pokal, die Urkunde und einen Schokoladennikolaus ausgegeben.

Alle (2) Jahre wieder - Vorlesewettbewerb der Eichendorff-Schule

 

Am 21. November war es mal wieder so weit: 19 aufgeregte Leserinnen und Leser der Klassenstufen 1-4 trugen im Bürgerhaus ihre selbst ausgewählten Texte vor und machten es der Jury – bestehend aus Frau Graetsch, Frau Bohm, Frau Howe, Frau Heitmann, Frau Breitzkeund Herrn Lau - nicht leicht.

Die ca. 300 Schülerinnen und Schüler lauschten gebannt den Geschichten von Jeremy James, den Olchis, Nesthäkchen, Harry Potter oder Karlsson vom Dach und spendeten jedem Vorleser kräftigen Applaus.

Die Spannung stieg, als es um die Verleihung der jeweils drei besten Plätze ging.

Für die Jury eine schwierige Entscheidung…

In der ersten Gruppe (Klassen 1 und 2) waren die stolzen Gewinner:

1.    Platz: Emilia Kl. 2a

2.    Platz: Frieda Kl. 2c

3.    Platz: Laani Kl.2b                       

 

In der zweiten Gruppe (Klassen 3und 4) gratulieren wir:

 

1.    Platz: Joris Kl. 4b

2.    Platz: Johanna Kl. 4a

3.    Platz: Kian Kl. 4a

 

Sieger waren aber alle, die als die Besten ihrer Klasse ausgewählt wurden und den Mut hatten, ihre Texte vor großem Publikum vorzulesen…

Wir freuen uns schon auf´s nächste Mal…

 

 

4. Mathematikolympiade des Kreises Rendsburg-Eckernförde

38 Schulen des Kreises mit insgesamt 152 Kindern stellten sich dem diesjährigen Wettbewerb für mathematisch begabte Kinder. Nunmehr gerät das Bürgerhaus an seine Grenzen. Jede Schule durfte zwei 3. und zwei 4. Klässler nominieren. Zwei Stunden wurden die Aufgaben in Zweierteams bearbeitet. Nicht nur die richtige Lösung war wichtig, sondern auch die schriftliche Darstellung des Lösungswegs brachte die ersehnten Punkte. Unterstützung bei der Aufsicht kam wieder aus dem Gymnasium Kronshagen. Vier Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs unterstützten vorbildlich die Veranstaltung. Tausend Dank! In der Zwischenzeit arbeiteten sich die mitgereisten Lehrkräfte in die Lösungen ein und korrigierten in Windeseile die eigehenden Lösungen der Kinder. Um 11.30 Uhr standen dann die Sieger fest. Vor der Siegerehrung gab es jedoch erst einmal eine Stärkung aus der Küche, das das Team um den Küchenchef, Herrn Kleinhans, zubereitet hatte. Als Geschenk für alle -Kinder und Erwachsene - gab es eine Zaubervorführung von Jeff deFire - ganz - toll!!! Die drei Zugaben reichten den Kindern nicht.

Und dann kam es zur Siegerehrung. Neben einer Urkunde erhielt jedes Kind eine Anstecknadel der Mathematikolympiade und einen Aufkleber dieser tollen Veranstaltung. Hier ein paar Impressionen der diesjährigen Veranstaltung:

Die Sieger 2013:

 

Sieger 3. Klassen:

 

1. Eichendorff-Schule Kronshagen                              Tjade Heitmann

                                                                              Julius Kroll

2. Grundschule Eidertal                                             Josie Zacharias

                                                                              Alexander Koglin

3. Aukrugschule                                                       Steffen Schmidt

                                                                              Felix Marckmann

3. Aukamp-Schule Osterrönfeld                                 Luca Aders

                                                                              Johannes Granow

4. -------

5. Grundschule Nortorf                                             Malte Reese

                                                                              Luka Petersen

 

Sieger 4. Klassen:

 

1. Brüder-Grimm-Schule Kronshagen                         Constantin Sabert

                                                                              FinnleyPaolella

2. Grundschule Dänischenhagen                                Victor Abeln

                                                                              Isabell Wohlert

3. Grundschule Owschlag                                          Johan Wilken

                                                                              Smilla Simon

4. Landschule an der Eider                                        Niels Wetzel

                                                                              Levin Busch

5. Grundschule Fleckeby                                           Malte Börm

                                                                              Linus Lützow

5. Grundschule des Schulverbandes Nortorf

                                                                              Anna Lena

                                                                              Jesper              

Schreibwettbewerb "Alte Bäume - Ole Bööm"

Marisa aus der 4b hat den 3. Platz bei diesem Wettbewerb gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! (Zum Vergrößern bitte anklicken)

Känguruwettbewerb 2013

Hier seht ihr die Sieger und Teilnehmer des diesjährigen Känguruwettbewerbs. Sönke Heitmann, 4a erzielte einen 1. Platz mit den meisten Punkten der Schule. Dichtgefolgt von Rasmus Blasel 4a, der den weitesten Kängurusprung schaffte und sich das begehrte T-Shirt sichte. Einen 3. Platz schaffte Dominik Blasel, 2b, der als 2. Klässler die Aufgaben der 3. und 4. Klassen bearbeitete und dennoch die "Bronzemedaille" der Schule schaffte. Tolle Leistungen - Jungs!

Minikänguru der Mathematik für 2. Klässler im März 2013

Als besonders Highlight nahmen die Kinder in diesem Schuljahr zum ersten Mal am Mini-Känguru Wettbewerb teil.

 

Mini-Känguru der Mathematik – das ist

- die kleine Version des großen Känguru Wettbewerbs für die 2.Klasse.

- ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für diesmal 63 teilnehmende Schulen in Deutschland.

 

Hochkonzentriert, motiviert und mit erstaunlicher Ausdauer (max. 75 Minuten) rechneten und knobelten sich die Kinder durch 24 verschieden schwierige Aufgaben. Bei der Auswertung konnten wir nur über die durchweg guten Leistungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen staunen. Jedes Kind wurde mit einer Urkunde und einem kleinen Knobelspaß für seinen Einsatz belohnt. Als Sieger wurden

 

Dominik Blasel 1. Platz

Cosmo Michelsen 2. Platz

Per Roloff 3. Platz

 

sowie Cassian Ploog, Alessia Gall und Per Roloff mit 6 hintereinander richtig gelösten Aufgaben (Kängurusprung) ausgezeichnet.

 

Die Kinder fiebern schon dem "großen" Känguru Wettbewerb in Klasse 3 entgegen!

Kreisentscheid der Mathematikolympiade am 14.11.2012

Das Siegerteam aus Melsdorf
Das Siegerteam aus Melsdorf

Zum dritten Mal fand nun der Kreisentscheid der Mathematikolympiade für unseren Kreis in Kronshagen statt. Der Einladung der Eichendorff-Schule waren 40 Schulen mit insgesamt 150 Kindern gefolgt. Jedes Team wurde von einer Lehrkraft begleitet, die gemeinsam die Ergebnisse der Kinder auswerteten. In jedem Jahr konnte ein Teilnehmerzuwachs erzielt werden. Im Bürgerhaus blieb kaum ein Tisch unbesetzt. Auch der Schulrat Herr Berg und der Bürgermeister Herr Meister ließen es sich nicht nehmen und kamen zur Siegerehrung. Der Zauberer "JEFF DE FIRE" verzauberte den Kindern die Wartezeit, bis endlich die Siegerehrung stattfand. Sechs Schul-Teams wurden ausgezeichnet und werden ihre Schulen beim Landesentscheid im Frühjahr in Flensburg vertreten. Herzlichen Glückwunsch. Hier ein paar Fotos, der erlebnisreichen Veranstaltung. Vielen Dank an alle helfenden Hände!

 

Unsere Matheolympiadenteams trainieren

Im Verlauf des Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an vielfältigen schulinternen und externen Wettbewerben (zum Beispiel Vorlesewettbewerbe, Mathematikolympiade, Känguru der Mathematik, Mathesams, NATEX) teilzunehmen und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

 

 

Jeweils mittwochs von 11.40 - 12.25 Uhr trainieren die Schulsieger in der DENKBAR mit Frau Graetsch für die anstehende Mathematikolympiade.

Mathesams 2012

Unsere Mathesamsgewinner 2012:

 

1. Platz:

Rasmus Blasel, Sönke Heitmann, Christopher Sonnenberg

 

2. Platz:

Lia Mieke Beyer, Lea Georgus, Clara Sophie Brinkmann

 

3. Platz:

Anne-Mette Löhndorf, Charlotte Finckemeyer, Ann Ellen Pedersen

 

Eckernförder Nachrichten, 02.10.2012
Eckernförder Nachrichten, 02.10.2012

Die beiden Mathematikolympiadenschulteams 2012 stehen fest

Känguru Wettbewerb 2012

Die Känguru-Sieger 2012
Die Känguru-Sieger 2012

Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Kinder der 3. und 4. Klassen am internationalen Mathematikwettbewerb "Känguru" teil. Die hier abgebildeten Kinder erzielten eine Platzierung auf den Rängen 1 bis 3 sowie den Ehrenpreis der meisten richtigen aufeinanderfolgenden Lösungen. Viele der teilnehmenden Kinder erreichten nur knapp nicht einen der vorderen Plätze. Jedes teilnehmende Kind erhielt einen tollen Preis und eine Urkunde. Das Mitmachen hat sich also wieder gelohnt. Frau Graetsch, die den Wettbewerb mit den Kindern ausführte, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt. Allen Teilnehmern - herzlichen Glückwunsch!

Alle Känguru-Kinder
Alle Känguru-Kinder

4. Platz bei der Mathematikolympiade 2012

Am Samstag haben wir - Moritz, Julian und Christopher - uns am frühen Morgen um 8.00 Uhr bei unserem Rektor Herrn Ziervogel getroffen. Wir sind dann gleich mit ihm nach Flensburg zur Landesrunde der Mathematik-Olympiade gefahren. Dort im Hörsaalzentrum der Universität Flensburg haben wir dann den Test geschrieben. Insgesamt waren es 6 Aufgaben. Die ersten zwei Aufgaben waren noch ziemlich leicht. Bei der dritten Aufgabe wurde es schon kniffliger. Die vierte Aufgabe war sehr schwer. Danach wurde es wieder leichter. Anschließend hieß es warten, warten, warten - eine ganze Stunde! Dann wurden die Gewinner vorgelesen. Wir konnten es kaum glauben. Von den insgesamt 32 Teams aus ganz Schleswig-Holstein haben wir den vierten Platz (!) belegt und ein Logikspiel für die Denkbar der Schule gewonnen.

Text Christopher Sonnenberg

Jungs, wir sind stolz auf Euch!!!

 

Eure Lehrer und Lehrerinnen

Tag des Knobelns am 13.03.2012

Am 13.3.2012 fand an unserer Schule erstmalig ein „Tag des Knobelns“ statt. An diesem Tag hatten die Kinder Gelegenheit in 20 Themenräumen mathematische Aufgabenstellungen auf drei Niveaustufen in jahrgangsübergreifenden Teams zu bearbeiten. In der Betreuung der Themenräume erfuhren wir große Unterstützung durch Eltern und Großeltern. Dieser Tag hat allen Beteiligten viel Freude bereitet.

 

Kinderstimmen zum Tag des Knobelns:

Schüler 1. Klasse: Mir hat es gut gefallen, dass Herr Ziervogel am Ende gezaubert hat.

Schülerin 2. Klasse: Ich fand es gut, dass es verschieden schwere Aufgaben und Punkte gab und dass es so einfach war.

Schülerin 3. Klasse: Ich fand es sehr schön, dass man rumlaufen konnte und sich die Aufgaben aussuchen konnte.

Schüler 4. Klasse: Wir fanden den Knobeltag gut, da in Gruppen gearbeitet wurde, da man aussuchen konnte leicht, mittel, schwer, da man experimentieren konnte. Wir wünschen, dass eine Fortsetzung folgt...

Kreisentscheid zur Mathematikolympiade

Pünktlich um 10.00 Uhr ging es los. 42 Teams aus beinahe 40 Schulen hatten sich im Bürgerhaus in Kronshagen eingefunden. Ihre Grundschulen hatten sie zur Teilnahme am Kreisentscheid zur Mathematikolympiade 2011 ausgewählt. Und so durften sich eigentlich schon zu Anfang der Veranstaltung alle als Sieger fühlen.  Die Kinder traten wieder in jahrgangsgemischten Dreierteams an und wurden von einer Lehrkraft oder einem mathematikbegeisterten Elternteil begleitet. Während die Kinder zwei Stunden lang über 5 komplexen Textaufgaben grübelten, tauschten sich die Lehrkräfte und Eltern in der Mensa und in der DENKBAR der Schule über Möglichkeiten der Förderung leistungsstarker Kinder aus. Gegen 11.30 Uhr mussten dann die Lehrer ran, die ersten Lösungen kamen zur Korrektur. Ähnlich wie die Kinder, lösten die Lehrkräfte die Aufgaben im Team. Unterstützung erhielten die Lehrer von vier Gymnasiasten des 13. Jahrgangs. Währenddessen erhielten alle Kinder ein Mittagessen. Schnell wurden die Urkunden geschrieben. Um 12.30 Uhr startete dann das Vorprogramm der Siegerehrung. Die zauberhafte Unterhaltung von Jan Martensen und seinem Zauberlehrling überbrückte ganz wunderbar die Wartezeit. Um 13.00 Uhr war es dann endlich so weit. Alle Kinder erhielten die verdienten Urkunden und kleine Präsente. Zum Schluss waren nur sechs Teams nicht aufgerufen worden. Die Spannung stieg merkbar. Schlussendlich konnten sich dann jeweils zwei Teams über einen 1., 2. und 3. Platz freuen und erhielten Gesellschaftsspiele für ihre Schulen und das Recht am Landesentscheid in Frühjahr an der Universität in Flensburg teilzunehmen. Wir Kronshagener Schulen freuen uns, dass wir gemeinsam die 2. Plätze errungen haben. Herzlichen  Glückwunsch an alle Teams!

Qualifiziert haben sich die Teams folgender Schulen:

1. Regenbogenschule Standort Melsdorf
1. Aukampschule Osterrönfeld
2. Eichendorff-Schule Kronshagen
2. Brüder Grimm Schule Kronshagen
3. Grundschule Fleckeby
3. Schule Eidertal Molfsee

Malwettbewerb der Versorgungsbetriebe Kronshagen

Die Versorgungsbetriebe Kronshagen feiern im Jahr 2011 ihr hunderjähriges Bestehen. Anlässlich der Feier wurden die Kronshagenen Schulen gebeten, ein Umspannhäuschen in schulischer Nähe farblich neu zu gestalten. Ein interner Wettbewerb an der Eichendorff-Schule bescherte das Motiv für unseren Wettbewerbsbeitrag. Neun Kinder beteiligten sich bei der Umsetzung der Idee bei Wind und Wetter. Nun sind wir gespannt, wenn am 23.09.2011 die Gewinner bekannt gegeben werden.

Die EDS erhielt für ihr Bild den geteilten 2. Platz

Die Preisverleihung
Die Preisverleihung

Spannender konnte eine Preisverleihung kaum sein. 1. oder ein geteilter 2. Platz - das war zum Schluss die Frage. Nun ja, es war dann doch der ehrenvolle zweite Platz, den wir uns mit der Gemeinschaftsschule und der Brüder-Grimm-Schule teilten. Sieger wurde eine Projektgruppe des Gymnasiums. Herzlichen Glückwunsch!

Mathematikolympiade

Erstmalig wurde am 26.11.2011 im Kreis Rendsburg- Eckernförde die Mathematikolympiade an Grundschulen ausgetragen. Eingeladen hatte zu diesem bundesweiten Denksportevent die Eichendorff-Schule in Kronshagen. Die Organisatoren, Frau Graetsch und Herr Ziervogel freuten sich über beinahe 100 teilnehmende Kinder. 31 Schulen aus dem Kreisgebiet hatten im Vorfeld an ihren Schulen über einen internen Wettkampf die besten Mathematiker und Mathematikerinnen ausgewählt und jeweils in Dreierteams antreten lassen. So waren bei diesem Denkwettstreit nicht nur die hellsten, sondern auch die kooperativsten Teams gefordert. Alle beteiligten Schulen hatten zur Korrektur der Aufgaben Lehrkräfte geschickt, sodass nicht nur die Kinder an den vielen Gruppentischen im Bürgerhaus Kronshagen, sondern auch die Lehrer bei Kaffee und Kuchen in der Mensa der Eichendorff-Schule über Lösungswege heiß diskutierten. Nach zwei Stunden Denkzeit gab auch die letzte Schülergruppe ihre Lösungen ab. Während die Aufgaben korrigiert und die Sieger ermittelt wurden, gab es für die Kinder nach den anstrengenden Stunden eine Überraschung - eine Zaubervorstellung. Engagiert wurde der Zauberer „Jeff de Fire“, der den begeisterten Kindern seine verblüffenden Tricks vorführte. Die Schulrätin Frau Pahlke nahm dann gemeinsam mit den Organisatoren die Siegerehrung vor. Den ersten Platz belegte die Grundschule Surendorf (Team: Ivo Kaitschick, Amelie Schneider, Miriam Krause-Trandes), auf den den zweiten Platz hat es die Grundschule Wattenbek geschafft (Team: Marco Herbert, Fenja Henrike Grulke, Janna Karina Wiedmann). Platz drei ging an die Grundschule Fleckeby (Team: Mads Nissen, Jaron Rieger, Luisa Schröder). Von allen Beteiligten, Kindern und Lehrkräften, wurde der Wunsch geäußert, diesen Wettbewerb auch 2011 wieder im Kreis Rendsburg-Eckernförde stattfinden zu lassen.

Auch im Schuljahr 2011/12 findet der Kreisentscheid wieder in den Räumlichkeiten des Bürgerhauses Kronshagen statt. Alle Grundschulen des Kreises sind eingeladen am 17.11.2011 ein Team an den Start zu schicken. Das Organisationsteam hofft wieder auf eine rege Teilnahme.

Mathesams

Seit 2009 nehmen die Eichendorff-Schüler an dem schulübergreifenden Mathematikwettbewerb Mathesams teil. Zu diesem Wettbewerb können sich alle Mathematikbegeisterte in Teams anmelden und in 10 Themenräumen Mathematik zum Anfassen erleben.

 

Känguru der Mathematik ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für fast 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Wettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11/13 zu lösen sind
  • ein Wettbewerb mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf knapp 825.000 im Jahre 2010 gestiegen

       www.mathe-kaenguru.de