Klassenrat

Der Klassenrat

ist mehr als nur die Zeit, die wir uns nehmen, um über Probleme in der Klasse zu sprechen. Sich auf den Klassenrat in unserer Schule einzulassen, verändert den Umgang miteinander, das Lernklima sowie die Klassen- und Schulkultur.

 

Was ist ein Klassenrat?

Der Klassenrat ...

– ist eine regelmäßig einmal pro Woche in der Klasse stattfindende Gesprächsrunde.

– dauert eine Schulstunde lang.

- befasst sich mit konkreten Anliegen der Kinder (Wünsche, Projekte, Feste, Planung von Klassenfahretn, Mitteilungen von Wertschätzungen, Besprechen von Ärgernissen/Kritik) und findet dazu gemeinsam verbindliche Lösungen und Regeln.

- wird im Idealfall von den Kindern eigenständig durchgeführt, so dass die Lehrkraft nur als Teilnehmer anwesend ist.

 

Warum finden wir den Klassenrat wichtig?

Der Klassenrat ...

- fördert die Motivation, in dem die Kinder Beachtung, Interesse und Zuwendung durch andere erfahren.

- stärkt das Selbstvertrauen (Gefühle äußern, Meinung bilden, Standpunkt vertreten), das Verantwortungsbewusstsein und die Toleranz des einzelnen Kindes (Kritik adäquat äußern und annehmen).

- führt zu einem positiveren Klassenklima.

- entlastet andere Unterrichtsstunden von Konfliktgesprächen.

 

- vermittelt den Kindern Fähigkeiten demokratischen Handelns (Kompromisse eingehen, Gemeinschaftsbeschlüsse mit tragen).

- trainiert Kompetenzen, die fächerübergreifend von Bedeutung sind (Diskussionen leiten, Protokolle führen, konstruktiv kommunizieren).

 

Deshalb haben wir mit Beginn des Schuljahres 2011/12 den Klassenrat in unseren Stundenplan integriert, so dass er regelmäßig in allen Klassenstufen stattfinden kann. Über eine Weiterarbeit bis hin zu einem „Schülerrat“ für die ganze Schule wird im Rahmen unseres laufenden Projektes MITWIRKUNG IN SICHT - DEMOKRATIE IN DER GRUNDSCHULE denken wir zur Zeit nach.